3 gdr icons reihe
Ein Garten für Alle!

GdR Banner aktualisiert

 

Liebe Interessierte, Freund*innen und Mitglieder,

wir möchten Sie darüber informieren, dass wegen der Corona-Krise alle Veranstaltungen der AG Garten der Religionen bis auf Weiteres nicht stattfinden. Insbesondere unsere Veranstaltungen im Rahmen der „Internationalen Wochen gegen Rassismus in Karlsruhe“ sind abgesagt. 

Wir bitten um Ihr Verständnis. Hoffen wir gemeinsam, dass es nur ein temporäres Problem ist. Wir melden uns wieder, sobald sich die Situation zum Besseren wendet. 

Mit herzlichen Grüßen, Gebeten
und allen Wünschen für Ihre Gesundheit

Mirja Kon-Thederan
Vorsitzende Garten der Religionen

 4 Garten Icon

HERZLICH WILLKOMMEN !
Wir hoffen, dass Sie sich im Garten der Religionen wohlfühlen. Dieser besondere Ort soll ein Ort der Begegnung und des Friedens für alle sein!  Mehr lesen

 

5 Religionen Ring 7 RELIGIONEN – EINHEIT IN VIELFALT!
Ein friedliches Miteinander trotz Unterschieden. Dies symbolisiert der Garten der Religionen (mit Zitaten, Abbildungen und baulicher Gestaltung) und dafür setzen sich seine Akteure ein. Mehr lesen

 

 

6 TitelkreisUNSER JAHRES-PROGRAMM 2020!

Das Jahr steht unter dem Stern eines kleinen Jubiläums. Unseren Garten gibt es nun seit 5 Jahren, das wollen wir engagiert und festliche feiern. Hier können Sie unser Programm als PDF downloaden.

Bild Ein Fest für Alle

 

Sonntag, 21. Juni, 15 bis 21.30 Uhr

EIN FEST FÜR ALLE !

5. Vielfalt-Fest der Begegnung –
das große Jubiläumsfest 2020

• Buntes Programm für Groß und Klein
• Grußwort der Stadt Karlsruhe durch OB Dr. Frank Mentrup
• Zum Abschluss: Musik und Poesie aus den Religionen

Vor 5 Jahren wurde der Karlsruher Garten der Religionen eröffnet.
Dies ist ein guter Zeitpunkt um zu schauen, ob und wie das Miteinander
über religiöse und kulturelle Grenzen hinweg in der Praxis
gelungen ist.
Vom friedenstiftenden Potential der Religionen überzeugt, haben
die Akteure den anfangs in erster Linie christlich-muslimischen
und christlich-jüdischen Dialog zuerst mit dem (nicht-abrahamitischen)
Buddhismus und dann mit weiteren Religionen erweitert.
Darauf aufbauend gestaltet gesellschaftliches und interreligiöses
Wirken inzwischen aktiv unsere Stadtgesellschaft mit.
Und auch der Garten selbst wurde von der Karlsruher
Bevölkerung sehr gut angenommen und stößt auf großes und
anhaltendes Interesse.
Das ist mehr als die Beteiligten vor 5 oder auch vor 10 Jahren
“erträumt“ und erwartet haben. Ganz Karlsruherisch haben wir
also „viel vor und viel dahinter“. Das wollen wir feiern!
Ort: Garten der Religionen

Beachten Sie terminnah das detaillierte Festprogramm.
In Planung: Jubiläums-Festvortrag zum Thema „Die Rolle der
Religionsgemeinschaften in und für die Stadtgesellschaft“
(Stiftung Weltethos ist angefragt). Datum wird veröffentlicht.

 Bild 12

Sommerprogramm im Juli und August

SOMMERABENDE IM GARTEN

Jeweils 19 Uhr im Garten der Religionen
Wahrnehmen, Wertschätzen und (ggf. in Folge davon) gemeinsam
Wirken – durch Kontakt zwischen unterschiedlich glaubenden
Menschen: An den Warm ums Herz-Abenden erwartet Sie
eine moderierte Unterhaltung zwischen zwei Menschen aus
unterschiedlichen Religionen. Die Führungen erläutern transkulturelles
und interreligiöses Miteinander. Beim Sommergebet
mit Gesängen aus Taizé wird Miteinander und Andacht jenseits
religiöser Grenzen sinnlich erfahrbar.


09.07.   Warm ums Herz


19.07.   Öffentliche Führung


30.07.   Sommergebet mit Gesängen aus Taiz é
             Zum Auftakt in die Ferien! „Wir wollen vor allem
             Menschen sein, die einander zuhören.“ Frère Roger
             Mit kleiner Erfrischung und Imbiss.


06.08.   Warm ums Herz  WarmUmsHerz Logo


16.08.   Öffentliche Führung


Mitveranstalterin beim Sommergebet:
Evang. Karl-Friedrich-Gemeinde, Karlsruhe.

Bild 11

Dienstag, 17. bis Sonntag, 29. März

INTERNATIONALE
WOCHEN GEGEN RASSISMUS
IN KARLSRUHE

Samstag, 21. März, 10 bis 15.30 Uhr
ANTISEMITISMUS UND ANTIMUSLIMISCHER
RASSISMUS AN SCHULEN

Workshop mit Dervis Hizarci, Berlins Antidiskriminierungsbeauftragter,
Anmeldung erwünscht unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ort: jubez, Kronenplatz 1, Veranstalter: Deutschsprachiger
Muslimkreis Karlsruhe e.V. und AG Garten der Religionen Mehr lesen.


Samstag, 21. März, 17.30 Uhr
MULTIRELIGIÖSES FRIEDENSGEBET

Gebet für Frieden und Miteinander – gegen Rassismus,
gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Hass und Hetze
Ort: vor dem jubez, Kronenplatz 1

Sonntag, 22. März, 14.30 Uhr

WIE VIEL (ODER WIE WENIG) HABEN
ANTISEMITISMUS UND ISLAMFEINDLICHKEIT
MIT RELIGION ZU TUN?

Themenführung durch den Garten der Religionen Mehr lesen.

Montag, 23. März, 19 Uhr

ANTISEMITISMUS ALS ALLTÄGLICHE
IDEOLOGIE DER UNGLEICHWERTIGKEIT

Vortrag von Tom Uhlig, Bildungsstätte Anne Frank, Frankfurt
Ort: Foyer des Landratsamtes Karlsruhe, Beiertheimer Allee 2
Mitveranstalter: Deutsch-Israelischer Freundeskreis in Stadtund
Landkreis Karlsruhe e.V., Jüdische Kultusgemeinde K.d.ö.R.

Mittwoch, 25. März, 19 Uhr

MAHNWACHE FÜR VON RASSISMUS
BETROFFENE UND BEDROHTE MENSCHEN

Wenige Worte – Kerzen – Musik - Stille
Ort: Marktplatz vor der Pyramide
Mitveranstalter: Antidiskriminierungsstelle Karlsruhe, Citypastoral
Karlsruhe, Deutschsprachiger Muslimkreis Karlsruhe e.V.,
Ehe-, Familien- und Partnerschaftsberatung Karlsruhe e.V.,
Evang. Stadtkirche am Marktplatz

Samstag, 28. März, Demo gegen Rassismus,
Start 14 Uhr am Friedrichsplatz

STATEMENTS GEGEN RASSISMUS

Zwischenstopp innerhalb der Demo gegen Rassismus
(Veranstalter: Netzwerk gegen Rassismus) am Kirchplatz
St. Stephan, Erbprinzenstr. 14: Menschen aus unterschiedlichen
Religionen und Weltanschauungen sagen „Nein“ zu Rassismus.
Mitveranstalterin: Citypastoral Karlsruhe

Weitere Informationen zu den Internationalen Wochen
gegen Rassismus in Karlsruhe finden Sie online unter
www.iwgr-ka.de


Dienstag, 21. April, 19.30 Uhr

DIALOG DER RELIGIONEN

Clash of ideas - wie gelingen Reformen der Religionen
im säkularen Umfeld?
Alle Religionen beziehen sich auf mehr oder weniger alte Quellen.
Reformen und Reformbewegungen werden oft vehement eingefordert
und sind notwendig. Wer also kann Religionen so reformieren,
dass diese nicht verfälscht werden? Und wie? Hier kommt es
gesellschaftlich zu einem „Clash of ideas“ und daraus folgenden
Missverständnissen, die friedensstiftend aufgearbeitet werden
müssen.

Podiumsgespräch mit Vertreter*innen mehrerer Religionen
Ort: ibz, Kaiserallee 12d, Mitveranstalter: Internationales Begegnungszentrum
Karlsruhe e. V.

Zum Seitenanfang